Entstehungsgeschichte

Der Ursprung von Maithuna (tantrisches Lieben) reicht mehr als 2000 Jahre zurück. Maithuna ist Teil eines tantrischen Lebens, wie es Tantristen (Tantrikas) tun. Tantra ist eine Lebensweise, keine Religion, existiert länger als die Weltreligionen und passt nicht in Dogmen. Tantristen sind sich des Lebens im „Hier und Jetzt“ bewusst. In der Achtsamkeit Mindfulness wird viel von Tantra abgeleitet aber bezieht sich hauptsächlich auf den Einzelnen. Tantra kann in allen Facetten des Lebens gefunden werden, wie zum Beispiel Essen, Trinken, Arbeiten, Sprechen, Tanzen, Massagen, Beziehungen, Liebe und Liebe machen. 

Mehr als nur Krümel

Unter dem Einfluss der Weltreligionen war Tantra lange Zeit verboten. Die Rolle der Frau wurde auf die Fürsorge und Befriedigung des Mannes reduziert. Die Bibel und Kamasutra wurden in der gleichen Zeit geschrieben. Besonders das Kamasutra zielt auf den Genuss des Mannes ab, wo sich die Frau mit „Krümeln“ begnügen musste. Nach viel Recherche und Experimentieren beschreibt tantralehrer Martin im Buch Maithuna, „Wie man tantrisch liebt“. Es ist das Gegenstück zum Kamasutra und hat daher den Untertitel „Kamasutra für Frauen“. 

Übung

Durch Einhalten der beschriebenen Techniken, Haltungen und Reihenfolgen genießen moderne, bewusste Frauen und Männer ein intensiveres Liebesleben. Ein Liebesleben, das auf gegenseitigem Respekt, Liebe und Vertrauen basiert, ohne zu spirituell zu werden. Durch Übung werden Sie eine zeit- und raumlose (Transzendenz) Erfahrung erleben… 

Übergangszeit

Wir leben in einer Übergangszeit zum Wassermannzeitalter, in der die Menschen anfangen, bewusster zu leben. Das gilt auch für die Art und Weise, wie sie ihr Liebesleben sehen. Das Buch Maithuna hilft dabei.

Dankbar

Bei Maithuna sind wir sehr dankbar, dass wir das Buch Maithuna und Zubehör im deutschsprachigen Raum verkaufen dürfen.

Namasté


1280px SOFORT ÜBERWEISUNG Logo transparant

visa and mastercard logo 26

1463596271 maestro card payment